Autoren-Homepage

Webseiten-Editor

Als Selfpublisher darf man nicht nur das Buch schreiben und sich um Cover, Lektorat, Buchsatz und Druck kümmern. Auch das Marketing ist Aufgabe des unabhängigen Autors. Als Verlagsautor wäre das allerdings auch nicht viel anders. Nur die bekannten Autoren werden von den Verlagen gepusht. Der »normale« Verlagsautor muss ergänzend selbst die Werbetrommel rühren. Die sozialen Medien, insbesondere Instagram und Facebook, spielen dabei eine große Rolle. Wichtig ist aber auch eine eigene Autorenhomepage. Viele Autoren erstellen diese mit WordPress. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, wenn man sich bei den fast grenzenlosen Möglichkeiten wohlfühlt. Ich mag es lieber übersichtlicher und empfehle deshalb die Software eines kommerziellen Anbieters.

Die Siquando GmbH & Co. KG aus Bonn bietet den Webeditor Siquando Web* an. Die Software wird installiert und die Webseite offline erstellt. Danach wird die Website auf den Webspace hochgeladen. Ich nutze Siquando Pro Web*. Diese Software wird auf dem Webspace gehostet. Auf dem PC läuft nur die Editor-Oberfläche. Beide Systeme bieten zahlreiche Module für hochwertige, responsive Internetseiten, die auf allen Plattformen, also auch auf dem Smartphone, vernünftig angezeigt werden. Änderungen an den Internetseiten können jederzeit schnell eingearbeitet werden. Selbstverständlich wurde auch diese Webseite mit »Siquando Pro Web« erstellt.

Auch www.zum-nachreisen.de wurde mit Siquando Pro Web erstellt.

Webspace

Für den Upload der Internetseiten wird Webspace benötigt. Dabei ist es wichtig, einen zuverlässigen Partner zu haben. Die United Domains AG* hat ihren Sitz in Starnberg bei München. Die Daten werden auf deutschen Servern mit deutschen Datenschutzstandards gesichert. Die telefonische Erreichbarkeit des Services ist außergewöhnlich gut. Während viele Unternehmen in Deutschland nicht mehr mit ihren Kunden sprechen wollen und nur noch auf ihre Internetseiten verweisen, wo man dann endlos nach der Lösung suchen muss, bekommt man bei United Domains sofort telefonische Unterstützung.

So sollte es sein. Ich empfehle, zunächst ein kostenloses Domain-Portfolio einzurichten. Wenn Sie noch keine eigene Domain haben, können Sie diese gleich bei United Domains registrieren. Ein E-Mail-Postfach ist gratis dabei. autor@frankroesner.de klingt nicht nur besser als autor.f.roesner@xyz.de, es wirkt auch professioneller und ist somit Bestandteil des Erfolgs als Autor.

Newsletter

Neben den sozialen Medien und der eigenen Homepage ist der Newsletter ein wichtiges Instrument, um regelmäßig auf sich aufmerksam zu machen. Spätestens beim zweiten Buch zahlt sich das aus, wenn alle Newsletter-Abonnenten auf die Neuerscheinung hingewiesen werden können.

Bei einem Newsletter sind nicht nur technische, sondern vor allem auch rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten. Ich habe mir verschiedene Newsletter-Anbieter angeschaut. Insbesondere unter dem Aspekt der Anwendungsfreundlichkeit empfehle ich das System der CleverReach* GmbH & Co. KG aus Rastede in Niedersachsen. Bis zu 250 Empfängern und 1.000 E-Mails pro Monat ist die Anwendung sogar kostenlos. Hat man diese Grenze erst einmal überschritten, sollten auch die monatlichen Kosten kein Problem mehr darstellen.

Natürlich benötigt auch CleverReach etwas Einarbeitungszeit. Ein besseres System mit deutschem Datenschutz gibt es meines Erachtens jedoch nicht.

Ich nutze keine Cookies aktiv. Die Cookie-Abfrage erfolgt rein vorsorglich, falls Drittanbieter irgendwelche Cookies verwenden. Ich bitte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Gerne können Sie „ALLE ABLEHNEN“ anklicken. Frank Rösner